Berichte 2014

Hammenessen 2014 

 

14. Dezember 2014

 

Was einmal als einfaches Geburtstagsessen für Freunde und Klubmitglieder begonnen hat, ist heute im Dezember im Vereinskalender fast nicht mehr wegzudenken: das Hammenessen (mit Dörrbohnen und Kartoffelgratin) bei „Brunner’s“. Im kleinen Rahmen begonnen, mussten wir dann schon bald von der warmen Stube in die etwas kühlere Garage umziehen; doch nachdem der Anlass dann zu umständlich und zu gross wurde, wurde entschieden, sich auf dessen Wurzeln zu besinnen, so dass wir heute wieder in der guten Stube bei Monika Platz haben. 15 Personen haben sich zusammengefunden und einen tollen Abend bei Speis und Trank und Desserts, bei viel Lachen und Diskussionen, zusammen verbracht. An dieser Stelle ein grosses Lob und einen noch grösseren Dank an „Brunner“s“ und all die Helfer, die diesen Anlass möglich machen. Es ist nicht selbstverständlich, die Zeit und Lokalität dazu zur Verfügung zu stellen, denn es wartet jeweils viel Arbeit. Aber es het gfägt!! 

 

Katharina Kehl, Präsidentin


Ranglistenturnier 2014

 

13. Dezember 2014

 

Die Jungs Jan und Yanick hatten die   zweite Runde im Ranglistenturnier U 15 und U 13. Jan hatte viel Pech und verlor alle seine Spiele mit mehr oder weniger Gewinn-Sätzen. Yanick gewann das erste mal ein Spiel und freute sich, mit mir zusammen, riesig über diesen Erfolg. Leider verlor er nachher noch ein Spiel, was auch auf die Ablenkung durch die Zuschauer zurück zuführen sein könnte. Im Grossen und Ganzen war es ein erfolgreicher Nachmittag.

 

az


Jassen

 

08. Dezember 2014

 

Wie immer wenn die Halle wegen Blutspende besetzt ist, treffen sich einige SpielerInnen zum jassen. Diesmal trafen sich neun (Marlis, Martina, Petra, Susan, Alfred, Beat, Hans, Martin und Rolf) Unersättliche im Restaurant Traube zum Schieber ohne "wis und match" zur jeweiligen Auslosung. Am Ende siegte, nicht überraschend, die Neu gewählte Gemeinderätin, Susan vor Hans. Martin hatte Preise mitgebracht (besten Dank), welche ausgesucht werden konnten. Es war ein gelungener Abend und wir fragten uns, warum nicht jeden Montag Blutspenden angesagt ist?

 

az


Einzelmeisterschaften 2014

 

30. November 2014

 

MTTV Einzelmeisterschaften im Moosseedorf, bei denen wir mit drei Doppelpaaren und sechs EinzelspielerIn anwesend waren. Petra erreichte sogar gegen einen D5 Spieler ein 10:12 in einem Satz und in den restlichen Spielen machte sie weitere Erfahrungen im Spiel-Ablauf. Auch mit dem Oberschiedsrichter hatte sie wieder ein Duell, der der verlangte, dass sie in kurzen Hosen (Sportreglement) spielen musste und bekam dann vom gegnerischen Doppelpaar eine kurze Hose zur Verfügung gestellt. Die Jungs Alejandro und Sven erreichten beide die Viertelfinals in der Serie E, sowie die zweite Runde in der Serie D. Peter hatte eine etwas unglückliche Auslosung und konnte sein Können nicht so richtig zeigen. Wolfgang und Alfred erlitten eindeutige Niederlagen und kamen nicht über die erste Runde, ausser Wolfgang mit einem WO.

Die Spiele im Doppel gingen auch bei allen Teams in der ersten Runde verloren.

Der Erste Adventssonntag war aber gleichwohl ein Erfolg, denn es waren schon lange nicht mehr sechs MitgliederIn an einem Turnier.

Dank an Alejandro, Peter, Petra, Sven und Wolfgang dass sie mich an die Einzelmeisterschaften des Verbandes begleiteten.

 

az


Plauschturnier 2014

 

24. November 2014

 

Am vernebelten Samstag, 22. November 2014, trafen sich Jung und Alt, Gross und Klein zum diesjährigen Plauschturnier. 3 Knaben, 3 Damen/Fräuleins und 5 Herren schenkten sich keine Punkte und kämpften, bis die Schweisstropfen rannen. Für die einen war es ein Wiedersehen, für die anderen etwas Neues und es bedurfte noch einiger Regelinstruktionen, doch alle hatten sicherlich ihren Spass. Bei den Herren siegten die Väter über die Söhne, mit viel Lachen und entsprechenden Kommentaren. Und damit auch alle etwas spielen konnten, wurden ausser Konkurrenz noch Doppelspiele organisiert, die manchmal zu etwas Verwirrung führten, wer denn nun an der Reihe wäre, den Ball zu spielen. Bei den Herren waren dann noch die Vater/Söhne-Duelle ein Highlight. Ein gelungener Anlass, so dass wir für nächstes Jahr auf gute Teilnehmerzahlen hoffen. Ein Dank an alle SpielerInnen, ZuschauerInnen und HelferInnen, die zum guten Gelingen beigetragen haben.

 

Katharina Kehl, Präsidentin


Ranglistenturnier 2014

 

Moosseedorf, 1. November 2014

 

Das 1. Ranglistenturnier war für Jan und Yanik eine schwierige Aufgabe. Zum Ersten mal in einer fremden Umgebung und dann noch gegen unbekannte Gegner. Die Spiele gingen zu Anfang alle klar verloren, bis Yanick im vierten Spiel mit

9:11 11:8 7:11 11:7 und einem 10:12 und im fünften 10:12 10:12 und 9:11 eine tolles Spiel ablieferte. Auch Jan hatte einen Achtungserfolg im sechsten Spiel mit 9:11/10:12 und 8:11

Gratulation an die beiden, beim Ersten Ernstkampf


Kegelabend 2014

 

18. Oktober 2014

 

Am Samstag, 18. Oktober 2014, trafen sich 16 Mitglieder/Ehefrauen/Ehemänner zur gemeinsamen Stärkung beim vorgängigen Essen im Rest. Bären in Lyss, bevor wir uns auf die beiden dortigen Kegelbahnen stürzten für die 35. Durchführung unseres Kegelabends, der wiederum durch unseren Sekretär, Rolf von Aesch, bestens organisiert worden war. An dieser Stelle ein grosses Dankeschön. Auch ein Merci an Monika Brunner als „Resultatsekretärin“. 

 

11 Damen und Herren führten den restlichen Zuschauern ihre Kegeltechnik vor, was zu viel Lachen und Kommentaren führte. Zum Aufwärmen wurden je 10 Runden pro Bahn gespielt. Danach kam der gefürchtete „Handwechsel“, und spätestens jetzt wurde das Sprichwort widerlegt, das da sagt: „Das mache ich mit links…“. Einige mussten feststellen, dass Kegeln mit der „falschen“ Hand gar nicht so einfach ist! Aufgrund des Zwischenklassements wurden dann Paarungen gebildet, der erste mit dem letzten, der zweite mit dem zweitletzten usw., was interessante Paarungen ergab… Auch hier dann wieder, mal rechts, mal links, und schlussendlich wurde ein neuer Kegelmeister erkoren, denn keine/r der Titelverteidiger konnte ihn bremsen. Die ersten drei Spieler lagen dicht zusammen, danach klaffte jedoch eine markante Lücke zu den Nächstplatzierten. 

 

So durfte Peter Moser den Wanderpreis in Empfang nehmen, gefolgt von Beat Friedrich und Wolfgang Schüpbach. Jedoch gingen all die anderen, auch die Zuschauer, nicht mit leeren Händen nach Hause, denn für jede/n gabs einen Trostpreis. Es war mal wieder ein gelungener, kameradschaftlicher Abend! Ein Merci an all die TeilnehmerInnen. 

 

Katharina Kehl, Präsidentin